Halachic Organ donor Society, P.O. box 693, New York, NY 10108-0693, Phone: 212-213-5087, Email: admin@hods.org

Häufig gestellte Fragen über die Halachic Organ Donor (HOD) Society

F: Was ist die HOD Society?
A: Die HOD Gesellschaft (englische Abkürzung) ist eine Organisation die Juden weltweit über halachische und medizinsche Fragen rund um das Thema Organspende aufklärt. HODS hat auch ein Nierenspenderprogramm für Lebendspender, welches versucht altruistische Nierenspender mit Empfängern in Israel und der Jüdischen Gemeinschaft weltweit zusammen zu bringen.

F: Was für Programme bietet die HOD Society an?
A: Die HOD Gesellschaft bietet Schabbatvorträge, Vorträge in Schulen eintägige regionale Seminare, Schabbatprogramme mit Gastreferenten, die Spezialisten auf ihrem Gebiet sind sowie Druckerzeugnisse.

F: Erlässt die HOD Society Piskei Halacha (religiöse Vorgaben)?
A: Nein. Die HOD Society anerkennt eine Vielzahl halachischer Standpunkte in Bezug auf Organspende und die Feststellung des Todeszeitpunktes. Deshalb bietet die HOD Society einen einzigartigen Organspendeausweis an, welcher es Leuten ermöglicht, auf Grund ihrer halachischen Überzeugung Organspender zu werden.

F: Nimmt die HOD Society Stellung zum Thema Hirntod?
A: Nein. Die HOD Society erkennt diesen Punkt als legitimes Thema für rabbinische Auseinandersetzung und versucht die Argumente beider Seiten der Debatte klar darzustellen. Letzendlich sollten sich Personen zum Thema informieren und sich mit ihrem Rabbiner beraten.

F: Hat die HOD Society Leben gerettet?
A: Ja. Die HOD Society hat dabei geholfen hunderte von Leben zu retten. Einige Organspenden wurden direkt durch die HOD Society ermöglicht. So zum Beispiel, die Zusammenführung von Eric Swim aus den USA, einem altruistischen lebenden Nierenspender, mit Moshiko Sharon aus Israel, einem zehnjährigen Empfänger. In Dutzenden von anderen Fällen wurde die HOD Society ins Krankenhaus eingeladen, um über Oranspende zu beraten, und die Hinterbliebenen entschlossen sich schlussendlich zur Organspende.
Indirekt haben die Aufklärungsbemühungen der HOD Society — über unsere Webseite, Druckmaterialien, bei unseren Vorträgen, in der Presse, und sogar in unserer Werbung, die über 200 Rabbiner die einen HOD Society Organspendeausweis haben aufführt — haben indirekt Menschen dazu motiviert die Organe eines geliebten Menschen zu spenden. Die Einführung in Fragen rund um die Organspende und Halacha hat viele Leute für die Thematik sensibilisiert und sie ermutigt mit ihrem Rabbiner darüber zu sprechen

F: Unterstützt die HOD Society nur Juden?
A: Nein. Die HOD Society fördert Organspenden an die Allgemeinbevölkerung.

F: Kann die HOD Society mich bei der Suche nach einem Organ unterstützen?
A: Nicht direkt. Die HOD Society hat in der Vergangenheit, altruistische lebende Nierenspender mit Empfängern zusammengeführt, aber die Hauptaufgabe ist es, Leben durch Organspenden zu retten, indem man jüdische Menschen ermutigt, Organe an die Allgemeinbevölkerung zu spenden (das heißt, wer immer der oder die Nächste auf der UNOS Liste ist) .

F: Kann ein Leichnam eine gebührende Tahara (rituelle Waschung) bekommen, wenn die Person nach Eintritt des Todes Organe gespendet hat?
A: Es ist Brauch einen Leichnam nach Eintritt des Todes zu waschen indem man Wasser über die Leiche gießt. Diese Waschung kann man genau so bei einem Organspender, wie auch bei einem schwerverletzten Opfer eines Autounfalls durchführen, oder bei jemandem der während einer Operation am offenen Herzen auf dem Operationstisch gestorben ist.

F: Ist die HOD Society nur in Amerika aktiv?
A: Nein. Die HOD Society ist in Israel und in den USA aktiv und hat in vielen europäischen Ländern Vorträge gehalten so zum Beispiel in England, Griechenland, Italien, Polen und Deutschland.

F: Wie finanziert sich die HOD Society?
A: Die HOD Society finanziert sich durch Spenden, den Verkauf von Lotterielosen und Armbändern, und durch Spenden für das Halten von Vorträgen. Die HOD Society ist in den USA eine anerkannte Wohltätigkeitsorganisation, ist in Israel jedoch nicht anerkannt.

F: Ist die HOD Society eine anerkannte gemeinnützige Organisation?
A: Ja, die HOD Society hat Status 501(c)3 und Spenden können von den Steurn abgesetzt werden. In Israel ist die HOD Society noch keine anerkannte gemeinnützige Organisation.

HODS